Medical-Link Template

Orthopädie - Unfallchirugie - Sportmedizin


Dr. med. Stefan F. Pfrengle & Kollegen
Praxis und Ambulantes OP-Zentrum

Orthopädie - Unfallchirurgie - Sportmedizin - D-Arzt

Medical-Link Template
Morbus Duputytren

Krankheitsbild
Bei diesem Krankheitsbild kommt es zu Vernarbungen der sogenannten Palmarfaszie, einer bindegewebigen Sehnenplatte der Handfläche. Durch die narbigen Stränge kommt es zu oft erheblichen Einschränkungen der Streckfähigkeit der Finger mit entsprechendem Funktionsverlust. Die Entstehungsursache ist meist unbekannt.

Operation
Über einen zickzackförmigen Hautschnitt in der Handfläche wird in lokaler Betäubung die vernarbte Palmarfaszie entfernt und damit die Streckbehinderung der Finger aufgehoben.

Nachbehandlung
Die Hand ist nach der OP elastisch verbunden, die Fäden werden nach 10 Tagen gezogen, der Verband kann dann weggelassen werden. Nach insgesamt 4-6 Wochen ist die Handfläche wieder weich und die Fingersehnen laufen geschmeidig. Je nach Schwere des Ausgangsbefundes ist eine krankengymnastische Nachbehandlung notwendig.

Schnellender Finger

Krankheitsbild
Es handelt sich um eine Verdickung der Fingerbeugesehnen, so dass diese nur noch ruckartig und schmerzhaft durch ihr Halteband (Ringband) schnellen. Der Finger kann sogar in gebeugter Stellung eingeklemmt stehen bleiben. Die Entstehungsursache ist meist unbekannt.

Operation
Über einen ca. 2 cm langen Hautschnitt in der Handfläche über dem Grundgelenk wird in lokaler Betäubung das Ringband aufgesucht und gespalten. Die Beugesehnen werden dadurch befreit.

Nachbehandlung
Die Hand ist nach der Operation elastisch gewickelt, die Fäden werden nach 10 Tagen gezogen, der Verband kann dann weggelassen werden. Nach insgesamt 2-4 Wochen läuft der Finger wieder, eine besondere Nachbehandlung